Phase IV: DestinationenCH baut aus...!
Wir suchen Kooperations-Partner für die Umsetzung einzelner Bereiche
Phase IV: DestinationenCH baut aus...!
Wir suchen Netzwerk-Partner für die Kommunikation und die weitere Finanzierung.

Wir laden Sie ein, von Anfang an mit dabei zu sein - wir suchen Prioritätspartner - zur gemeinsamen Umsetzung der weiteren Schritte - wir bieten vielfältige Vorteile! Auf den Unterseiten von destinationen.ch werden sich schon bald Besucher aus dem Schweizer Markt treffen und miteinander kommunizieren...

Mehr Informationen finden Sie hier
DestinationenCH
DESTINATIONEN


Südamerika - Andenländer
Ecuador
Ecuador
Destination im Nordwesten Südamerikas

Webseiten:


INDEX Ecuador



Ein Land, in welchem sich vier verschiedene Welten befinden...
Ecuador ist ein kleines Land im Nordwesten des Kontinents Südamerika gelegen. Die Grösse des Landes kann man allerdings nur im Vergleich mit den umliegenden südamerikanischen Staaten als klein bezeichnen. Tatsächlich ist Ecuador etwa sechs Mal so gross wie die Schweiz und zählt insgesamt 14 Millionen Einwohner, wovon mehr als die Hälfte in den Städten und deren Agglomeration leben. Die Ecuadorianer selbst bezeichnen ihr Zuhause als klein aber fein, da Ecuador über eine unglaubliche Vielzahl an verschiedenen Tierarten und Vegetationen verfügt. Das ist auch der Grund für die stetig steigende Popularität bei Touristen. Landschaftsbilder können sich innerhalb weniger Kilometer so voneinander unterscheiden, dass man es zuerst gar nicht fassen kann.
Ecuador liegt, wie der Name schon sagt, auf dem Äquator, und ist aufgrund dieser Tatsache schon etwas ganz Besonderes. Etwas nördlich von Quito, der Hauptstadt des Landes, sieht man nicht selten jemanden über eine gelbe Linie springen. Dieser überschreitet gerade die Grenze zwischen der südlichen und nördlichen Hemisphäre in einem Schritt. Etwas, was man sicher nicht oft im Leben macht.
Wie bereits erwähnt bietet dieses Land eine reiche Tier- und Pflanzenwelt. Schon allein die über 25'000 Baum- und Pflanzenarten, von denen etwa 20 % nur hier vorkommend sind, locken Naturliebhaber von überall her an. Oder die über 1000 verschiedenen Vogelarten, die über 4000 Schmetterlingsarten und zahlreiche Säugetiere trifft man in diesem vielfältigen Land an.
Ecuador lässt sich in vier völlig unterschiedliche Klimazonen aufteilen. Beginnend mit der Küstenregion, welche auch La Costa genannt wird, trifft man im Süden auf die grösste Stadt Ecuadors, Guayaquil. Neben der Funktion als Hauptwirtschaftszentrum und Handelsmarkt von Ecuador, hat Guayaquil auch sehr sehenswerte Museen, wie das Museo Municipal, wo man Exemplare der Schrumpfköpfen der Jibaru- und Shuar-Indianer betrachten kann. Weiter in Richtung Norden gehts entlang zahlreicher sehr umweltfreundlichen Strände. In Ayampe oder Puerto Lopez trifft man auf wunderschöne Strände und viele Tiertarten wie Papageien, Kolibris und andere exotische Tiere. Während den Monaten Juni bis September kann man sogar Walbeobachtungstouren unternehmen und die Tour zum Beispiel mit der Insel Isla la Plata, die dem Festland vorgelagert ist und als kleines Galapagos gilt, verbinden.
Als zweite Welt Ecuadors zählt man die sogenannte Sierra, welche sich auf die Andenkette im Hochland konzentriert. Quito, die Landeshauptstadt, liegt etwas südlich des Äquators und befindet sich östlich des Vulkan Pichincha.
Seit 1978 ist Quito, dank der bedeutenden Altstadt, welche reich ist an Klöster und Kirchen im Stil des kolonialen Barock, als erste Stadt im UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen worden. Es lohnt sich sehr diese Stadt und ihre Umgebung genauer zu betrachten. Bei schönem Wetter kann man in der Ferne sogar den Kegel des Cotopaxi sehen. Dieser ist heute der höchste noch aktive Vulkan. Etwas weiter südlich trifft man auf eine sehr spezielle und abwechslungsreiche Landschaft, welche umgeben von zahlreichen aktiven Vulkanen ist, die sogenannte Strasse der Vulkane. In Cuenca, die Stadt, welche oft als Schönste des Landes bezeichnet wird, werden unter anderem die breitkrempigen Panama-Hüte angefertigt.
Als dritte zum Festland gehörende Region liegt der Oriente im Osten des Landes. Im dicht bewaldeten Dschungel flattern Schmetterlinge in allen Farben um die Wette und exotische Tiere aller Arten sind in diesem tropischen Gebiet sehr oft anzutreffen. Ausgangspunkt für den abenteuerlichen Ausflug in den Regenwald ist Coca, eine Stadt im Nordosten von Ecuador. Von dort aus fliegt man direkt in den lebendigen Urwald, wo man bald nicht mehr weiss, wohin man schauen soll. Eine fantastische Natur- und Tierwelt warten auf den Besucher.
Etwa 1000 km westlich der ecuadorianischen Pazifikküste liegen die atemberaubenden Galapagos-Inseln und bilden die vierte geografische Zone des Landes. Die Inseln erstrecken sich auf über 8000 km2, von denen mehr als die Hälfte die Hauptinsel Isabela einnimmt. Auf einer Kreuzfahrt oder einer Bootstour entdeckt man zahlreiche Tiere, dieses faszinierenden Naturwunders. Auf der einen Insel sieht man steinfarbige Echsen und rotbraune Drachen, auf der nächsten stösst man auf die blaufüssigen Blaufusstölpel, die umherwatscheln. Aber nicht nur oberhalb der Erdöberfläche, sondern auch unter dem Meeresspiegel kann man Tiere wie Hammerhaie, Meeresschildkröten oder Papageienfische in ihrem gewohnten Umfeld beobachten. Der ganze Galapagos-Nationalpark, mit den rund 13 Hauptinseln und den zahlreichen kleineren Insel, gehört mittlerweile ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Was man in Ecuador, dem kleinen aber feinen Land, alles sehen und erleben kann ist faszinierend und grenzenlos. Deshalb sollte auch diese Reise gut vorbereitet werden um das Maximum dieser Destination zu erleben. Gerne beraten und helfen wir bei der Gestaltung einer individuellen oder geführten Tour durch das Land der vier verschiedenen Welten.

Städte und Ortschaften - Ecuador
- -

Flughäfen - Ecuador
Simon Bolivar International Airport
-
Quito International Airport


Ecuador
Bild: Ecuador001
Schildkröte bei den Galapagos Inseln
Copyright: Jason Scott Duggan
Lizenz von Shutterstock.de
Tags: Ecuador


Informationen Destination Ecuador